Gespräche

Mittags- und Sonntagsgespräche

Wir freuen uns, Ihnen hier Aufnahmen unserer monatlichen Mittagsgespräche sowie des Sonntagsgsprächs vom 25.10.2020 zur Verfügung zu stellen.
 

Mittagsgespräch vom 31. März 2021

Uniformen können Mode widerspiegeln - Mode kann sehr uniform sein. Martin Minder, Leiter Vermittlung, unterhält sich mit Jürg Burlet, ehemaliger Kurator für Fahnen und Uniformen im Schweizerischen Landesmuseum, über die Geschichte der Uniform und die Wechselwirkung mit der Mode.


 

 

Mittagsgespräch vom 24. Februar 2021

Das Erscheinungsbild von Rüstungen hat sich immer wieder verändert. Dr. Daniel Jaquet spricht darüber, inwiefern Mode und Rüstungen miteinander zu tun haben.
Das Mittagsgespräch wurde online gezeigt, die Tonqualität ist daher eingeschränkt.

 

 

 

Mittagsgespräch vom 27. Januar 2021

Mit einem Zyklus zum Thema "Mode" starten unsere Mittagsführungen bzw. -gespräche in das neue Jahr. Prof. Dr. Birgitt Borkopp-Restle, Professorin für den Fachbereich Geschichte der textilen Künste an der Universität Bern, zeigt die Wechselwirkungen zwischen Mode und Gesellschaft im Verlauf der Zeit auf - ist doch die Mode ein Aspekt, der ganz viele Lebensbereiche berührt und beeinflusst, wie z.B. auch das Erscheinungsbild von Uniformen. 

Das Mittagsgespräch wurde online gezeigt, die Tonqualität ist daher eingeschränkt.

 

 

 

Mittagsgespräch vom 25. November 2020

Welche Herausforderungen stellen sich einer Institution, die Zeitgeschichte dokumentiert? Was sind die Aufgaben des Sozialarchivs und wie ist die Zeit des Kalten Kriegs dokumentiert? Diese Fragen beantwortet Prof. Dr. Christian Koller, Direktor des Schweizerischen Sozialarchivs in Zürich. 

 

 

Mittagsgespräch vom 28. Oktober 2020

Bettina Blatter, die zu antikommunistischen Organisationen und Netzwerke in der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz, 1945-1990 arbeitet, gibt einen Einblick in die Geschichte des Antikommunismus in der Schweiz.

 

Sonntagsgespräch vom 25. Oktober 2020

2018 veröffentlichte Titus J. Meier seine Dissertation "Widerstandsvorbereitungen für den Besetzungsfall. Die Schweiz im Kalten Krieg". Im Sonntagsgespräch berichtete er von seiner Forschungsarbeit. 

 

Mittagsgespräch vom 23. September 2020

Über Generationen hinweg war die Stellung der Armee in der Schweiz unbestritten. Spätestens aber ab den Sechzigerjahren ist ein steter Wandel auszumachen - über diesen Wandel geht es im Gespräch mit Dr. Josef Lang. Das Gespräch ist Teil des Rahmenprogramms zur Sonderausstellung "P-26 - Geheime Widerstandsvorbereitungen im Kalten Krieg".