Hauptinhalt

Informationen zum Umbau

Das Alte Zeughaus ist über 400 Jahre alt: Die Infrastruktur und die Dauerausstellung genügten den Ansprüchen an einen modernen Museumsbetrieb und den behördlichen Auflagen an einen öffentlichen Bau nicht mehr. Daher wurde das Gebäude von 2014 bis 2016 saniert und umgebaut und die Dauerausstellung erneuert.

Umbau und Innensanierung
Das Umbau- und Innensanierungsprojekt von Edelmann Krell Architekten (Zürich) erfüllte das Kriterium der Erhaltung des historischen Gebäudes und des einmaligen Kulturgutes. Es ist dem Projektteam gelungen, historisch Wertvolles zu respektieren und gleichzeitig Lösungen für die dringend zu erfüllenden behördlichen Auflagen in den Bereichen Sicherheit, hindernisfreies Bauen, Energie, Brandschutz und Denkmalpflege zu finden, um zukünftig einen attraktiven und effizienten Museumsbetrieb zu ermöglichen. Genauere Informationen finden Sie in der Projektdokumentation.


Erneuerung Dauerausstellung
Parallel und in enger Verbindung zum Umbau- und Innensanierungsprojekt wurde die Dauerausstellung überarbeitet. Gemäss Museumskonzept ist das MAZ «als kulturhistorisches Themenmuseum mit Schwerpunkt Wehrgeschichte (…) Ort des Dialogs und der Reflexion mit einem breiten Publikum zum Thema 'Konflikte und deren Lösungsansätze'». Die Neugestaltung wurde gemeinsam mit element GmbH (Basel) erarbeitet. Genauere Informationen finden Sie in der Projektdokumentation.

Archiv

2013 - Kantonsrat bewilligt Kredit!

Der Solothurner Kantonrat hat in seiner Sitzung vom 7. Mai  2013 den Verpflichtungskredit von 12.9 Mio. Franken für den Umbau und die Innensanierung des Museums Altes Zeughaus mit 86 zu 2 Stimmen und 11 Enthaltungen bewilligt.
Kantonsratbeschluss



2011 - Umbau und Sanierung MAZ
Das Zürcher Architekturbüro Edelmann Krell hat den Projektwettbewerb für den Umbau und Sanierung des Museums Altes Zeughaus gewonnen.


2010 - Das neue Museumskonzept
Wir freuen uns, Ihnen hier das von der kantonalen Regierung am 10. August 2010 beschlossene Museumskonzept zu präsentieren.
Museumskonzept