Sonderausstellung

14/18 – Die Schweiz und der Grosse Krieg
8. Juni bis 2. Dezember 2018

Der Erste Weltkrieg hat zu Umwälzungen und Erschütterungen geführt, wie kaum ein Ereignis zuvor. Auch die Schweiz war davon stark betroffen, obwohl sie als neutrales Land von kriegerischen Auseinandersetzungen verschont blieb. Der Ausnahmezustand des Krieges hatte soziale und politische Verwerfungen zur Folge. Die staatlichen und privaten Reaktionen darauf prägen die Entwicklung und Strukturen unseres Gemeinwesens zum Teil bis heute: Beides zeigt die Ausstellung „14/18 – Die Schweiz und der Grosse Krieg“.

Die Ausstellung wurde vom Verein "Die Schweiz im Ersten Weltkrieg" konzipiert und realisiert. Weitere Informationen: www.ersterweltkrieg.ch

Angebot für Schulen

THEMENABENDE ZUM LANDESSTREIK

Am Ende des Ersten Weltkrieges kommt es in der Schweiz zur grössten innenpolitischen Krise des 20. Jahrhunderts: Dem landesweiten Generalstreik. Rund 250‘000 Arbeiterinnen und Arbeiter legen ihre Arbeit nieder und fordern bessere Lebensbedingungen. Der Landesstreik und die Forderungen des Oltener Aktionskomitees stehen im Fokus der Themenabende.

Do 5. Juli 2018 | 18.30−20.30 Uhr
Zur Geschichte des Streikens in der Schweiz
Kurzvorträge und Diskussion mit: Prof. Dr. Christian Koller, Direktor des Schweizerischen Sozialarchivs: Kulturgeschichte des Streikens in der Schweiz | Wolfgang Hafner: Streiken im Kanton Solothurn − eine Annäherung | Dr. Rebekka Wyler: Streik heute

Di 21. August 2018 | 18.30−20.30 Uhr
Es wird gefordert: politische Partizipation!
Kurzvorträge und Diskussion mit: Katharina Hermann, Universität Bern: Die Forderung nach dem Frauenstimmrecht | Dr. Elisabeth Joris: Der lange Weg zur Einführung des Frauenstimmrechts 1971 | Yvonne Schärli, Eidg. Kommission für Frauenfragen: Aktuelle Fragen der Gleichstellung und Chancengleichheit

Mi 19. September 2018 | 18.30−20.30 Uhr
Es wird gefordert: mehr soziale Sicherheit!
Kurzvorträge und Diskussion mit: Dr. Peter Moser, Leiter Archiv für Agrargeschichte: Lebensmittel für alle! Unterschiedliche Vorstellungen zur Sicherung der Nahrungsmittelversorgung vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg |Dr. Matthias Ruoss, Universität Bern: Die Erfindung der Sozialversicherungspolitik um 1920 | Prof. em. Dr. Ueli Mäder, Universität Basel: Soziale Sicherheit heute

Di 23. Oktober 2018 | 18.30−20.30 Uhr
Film und Diskussion
Es diskutieren über die SRF-Doku-Fiction «Generalstreik 1918 − die Schweiz
am Rande eines Bürgerkrieges»: Prof. em. Dr. Rudolf Jaun, Historiker, Universität Zürich, und Prof. Dr. Margrit Tröhler, Filmwissenschaftlerin, Universität Zürich

Do 22. November 2018 | 18.30−20.30 Uhr
Es wird gefordert: gerechtere Verteilung der Lasten!
Kurzvorträge und Diskussion mit: Dr. Adrian Zimmermann: Die Forderung
nach einer allgemeinen Arbeitspflicht und der 48-Stunden-Woche | Dr. Bernard Degen, Universität Basel: Die Forderung nach der Reorganisation der Armee | Dr. Patrick Halbeisen, Leiter Archiv der Schweizerischen Nationalbank: Die Forderung nach der Schaffung eines staatlichen Aussenhandelsmonopols und der Einführung einer Vermögenssteuer